• Paris & Beyond, In & Um Paris, Île de France & Parijs Tour d'Eiffel Eiffel Tower Eiffeltoren Eiffelturm Seine

Von Paris nach Montargis

  • Reiseziel:
  • Dauer: 8 Tagen
  • Peis: €1.349

Diese achttägige Reise beginnt mitten im Zentrum von Paris, Frankreich. Dort erwartet Sie die Fleur nicht weit von der Kathedrale Note-Dame entfernt. Dann folgen Sie der Seine flussaufwärts und fahren in Richtung Süden. Diese Umgebung kann auf eine reiche königliche Vergangenheit zurückblicken. Das Schloss von Fontainebleau mit seinen 1.500 Zimmern ist ein glanzvolles Beispiel für die Pracht und den Reichtum dieser Zeit. Nicht weniger beeindruckend sind die Gärten des Schlosses, die die französischen Könige von ihren Hofarchitekten anlegen ließen. Die Umgebung war bei den Königen sehr beliebt, da sie in da sie in den umliegenden Wäldern hervorragend zur Jagd einladen konnten. Sie durchkreuzen die Wälder von Fontainebleau und erreichen das Künstlerdorf Barbizon, wo in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert viele Maler der „Schule von Barbizon“ lebten. Weiter folgen Sie der Seine bis nach Moret-sur-Loing, einer zauberhaften mittelalterlichen Kleinstadt mit einer strategisch günstigen Lage am Ufer des Flusses Loing. Hier fand der Maler Sisley Inspiration für viele seiner impressionistischen Gemälde. Jetzt geht es weiter über den „Canal du Centre“ zu den schönen mittelalterlichen Städten Ferrières und Chateau-Landon mit der Abtei St. Severin. Das Ziel Ihrer Reise ist Montargis mit seinen mit vielen Blumen geschmückten kleinen Kanälen, die dem romantischen Städtchen einen ganz eigenen Charme verleihen. Die Radtouren verlaufen überwiegend über ruhige Landstraßen, abseits vom Alltagstrubel.

Diese achttägige Reise beginnt mitten im Zentrum von Paris, Frankreich. Dort erwartet Sie die Fleur nicht weit von der Kathedrale Note-Dame entfernt. Dann folgen Sie der Seine flussaufwärts und fahren in Richtung Süden. Diese Umgebung kann auf eine reiche königliche Vergangenheit zurückblicken. Das Schloss von Fontainebleau mit seinen 1.500 Zimmern ist ein glanzvolles Beispiel für die Pracht und den Reichtum dieser Zeit. Nicht weniger beeindruckend sind die Gärten des Schlosses, die die französischen Könige von ihren Hofarchitekten anlegen ließen. Die Umgebung war bei den Königen sehr beliebt, da sie in da sie in den umliegenden Wäldern hervorragend zur Jagd einladen konnten. Sie durchkreuzen die Wälder von Fontainebleau und erreichen das Künstlerdorf Barbizon, wo in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert viele Maler der „Schule von Barbizon“ lebten. Weiter folgen Sie der Seine bis nach Moret-sur-Loing, einer zauberhaften mittelalterlichen Kleinstadt mit einer strategisch günstigen Lage am Ufer des Flusses Loing. Hier fand der Maler Sisley Inspiration für viele seiner impressionistischen Gemälde. Jetzt geht es weiter über den „Canal du Centre“ zu den schönen mittelalterlichen Städten Ferrières und Chateau-Landon mit der Abtei St. Severin. Das Ziel Ihrer Reise ist Montargis mit seinen mit vielen Blumen geschmückten kleinen Kanälen, die dem romantischen Städtchen einen ganz eigenen Charme verleihen. Die Radtouren verlaufen überwiegend über ruhige Landstraßen, abseits vom Alltagstrubel.

Samstag: Paris
Diese Reise beginnt in Paris, wo Sie die Fleur inmitten der Stadt, nicht weit der Notre Dame, finden werden. Check-In ist um 14:00 Uhr, anschließend findet die Begrüßung und Vorstellung der Crew statt. Sie haben bis 18:00 Uhr Freizeit in Paris. Nach dem Begrüßungsgetränk und Ihrem ersten Abendessen an Bord findet abends ein kurzer Stadtrundgang statt.

Sonntag: Paris – Evry – Melun (30km)
Heute verlassen Sie in aller Frühe mit der Fleur Paris und frühstücken während der Fahrt über die Seine. Nach dem Mittagsessen beginnt die Radtour bei der Schleuse von Evry. Sie radeln am Fluss entlang. Ziel der Radtour ist Melun, eine Stadt, die auch als domaine des reines blanches („Domäne der weißen Königinnen“) bekannt ist, da sie damals der Wohnsitz der Witwen der französischen Könige war. Nach dem Abendessen können Sie noch an einem Stadtrundgang teilnehmen.

Montag: Melun – Moret-sur-Loing (40 km)
Heute führt uns die Radtour durch die wunderschönen Wälder von Fontainebleau. Erstes Ziel ist das Künstlerdorf Barbizon, wo seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts viele Künstler ihre Inspiration fanden. Eine Gruppe Landschaftsmaler gründete in dieser Zeit die „Schule von Barbizon“. Sie können das örtliche Museum besuchen. Danach setzen Sie Ihren Weg weiter zum Schloss von Fontainebleau fort. Es war bei den französischen Königen besonders wegen der vielen Jagdmöglichkeiten in den umliegenden Wäldern beliebt. Im Schloss selbst befindet sich u.a. ein Museum von Napoleon. Auch sonst ist Fontainebleau ein nettes Städtchen, das zum spazieren und shoppen einlädt. Die Fleur erwartet uns in Moret-sur-Loing, einem reizenden mittelalterlichen Festungsstädtchen, das strategisch am Ufer der Loing gelegen ist. Hier sammelte der der Künstler Sisley die Eindrücke für seine schönen impressionistischen Gemälde.

Dienstag: Moret-sur-Loing – Nemours (38 km oder 51 km)
Heute bleiben wir im Tal der Loing und besuchen Grez-sur-Loing, wo im frühen 20. Jahrhundert viele Künstler lebten. In der Stadthalle können wir einige schöne impressionistische Gemälde bewundern. Später treffen wir die Fleur in Nemours. Der Name der Stadt ist offenbar dem Wort „nemora“ abgeleitet, da der Ort einst inmitten der ausgedehnten Wäldern lag. Überreste Gallo-Römischen Ursprungs deuten auf seine frühe Entstehung hin. In Nemours können wir das Schloss von ca. 1120 besuchen, das heute das prähistorische Museum der Ile-de-France Region beherbergt.

Mittwoch: Nemours – Néronville (35 km oder 45 km)
Wenn Sie an Bord frühstücken, ist die Fleur bereits unterwegs. Heute radeln Sie durch eine waldreiche Umgebung mit bizarren Felsformationen. Vor dem Mittagessen werden Sie noch den Jardin Bourdelle besuchen, wo Sie sich 57 monumentale bronzene Skulpturen von Antoine Bourdelle anschauen können. Um die Mittagszeit erreichen wir Egréville, das an einer bereits seit vielen Jahrhunderten wichtigen Kreuzung verschiedener Handelswege liegt, und dessen Märkte und Feste in der ganzen Region bekannt sind. Ende der heutigen Tour ist das ländliche Néronville.

Donnerstag: Néronville – Montargis (30 km oder 41 km)
Heute führt Sie die Radtour zunächst nach Chateau-Landon, einem hübsch gelegenen Städtchen, wo Sie die Abtei von St.-Séverin aus dem 13. Jahrhundert besuchen. Anschließend fahren Sie in das mittelalterliche Ferrières, in der der alte Stadtkern noch sehr gut erhalten ist. Und mitten zwischen den engen Gassen finden Sie ein bildschönes Kloster. Heute beenden Sie Ihre Tour in Montargis, das mit nur 15.000 Einwohnern nach Orleans die zweitgrößte Stadt der Loiret ist. Leider ist diese ehemalige königliche Residenz im 16. Jahrhundert durch einen Brand zerstört worden. Aber die Kanäle, die der Stadt ihren Charme verleihen, gibt es immer noch. Heute gibt es kein Abendessen an Bord. Sie können eines der zahlreichen Restaurants von Montargis besuchen.

Freitag: Montargis (45 km)
Von Montargis aus radeln Sie nach Château-Renard, wo Sie die Ruinen eines Schlosses aus dem 10. Jahrhundert besuchen können. Außerdem besuchen Sie das Museé vivant de l’apiculture (Imkermuseum). Dort können Sie dem Imker über die Schulter schauen und den herrlichen Honig genießen. Am Fluss Ouanne entlang fahren Sie zurück nach Montargis.

Samstag: Montargis
Ende Ihrer Reise. Ausschiffung nach dem Frühstück, bis 09:30 Uhr.

Samstag: Montargis
Die Reise beginnt in Montargis, wo Sie um 14:00 Uhr einchecken können und die Crew Sie Willkommen heißt. Nach den Sicherheitshinweisen einem Begrüßungsgetränk und Ihrem ersten Abendessen an Bord wird abends ein Stadtrundgang angeboten. Montargis ist mit nur 15.000 Einwohnern nach Orleans die zweitgrößte Stadt der Loiret. Leider wurde diese ehemalige königliche Residenz im 16. Jahrhundert durch einen Brand zerstört. Aber die verbliebenen Kanäle verleihen der Stadt noch heute einen ganz besonderen Charme.

Sonntag: Montargis
Von Montargis aus radeln wir nach Château-Renard, wo Sie die Ruinen eines Schlosses aus dem 10. Jahrhundert besuchen können. Sie besuchen außerdem das Museé vivant de l’apiculture (Imkermuseum). Dort können Sie dem Imker über die Schulter schauen und den herrlichen Honig genießen. Am Fluss Ouanne entlang fahren Sie zurück nach Montargis.

Montag: Monargis – Schleuse von Cepoy – Néronville (39 km oder 46 km)
Frühstück während der Fahrt zur Schleuse von Cepoy. Heute führt Sie die Tour am Fluss Loing entlang ins mittelalterliche Städtchen Ferrières, dessen alter Stadtkern noch sehr gut erhalten ist. Und mitten zwischen den engen Gassen finden Sie ein bildschönes Kloster. Weiter geht es mit dem Rad nach Egréville, das an einer bereits seit vielen Jahrhunderten wichtigen Kreuzung verschiedener Handelswege liegt, und dessen Märkte und Feste in der ganzen Region bekannt sind. Danach werden Sie noch den Jardin Bourdelle besuchen, wo Sie sich 57 monumentale bronzene Skulpturen von Antoine Bourdelle anschauen können. Ziel der heutigen Tour ist das ländliche Néronville.

Dienstag: Néronville – Nemours (29 km oder 43 km)
Heute radeln Sie durch ein Gebiet, das bereits in der Gallo-Römischen Zeit bewohnt war. Ihr erstes Ziel ist Chateau-Landon, einem hübsch auf einem Felsen gelegenen Städtchen, wo Sie die Abtei von St. Séverin aus dem 13. Jahrhundert besuchen. Später sehen Sie die Felsenformation bei Nemours, wo Sie die Fleur wieder treffen. Heute beenden Sie Ihre Tour in Nemours. Der Name der Stadt ist offenbar dem Wort „nemora“ abgeleitet, da der Ort einst inmitten der ausgedehnten Wäldern lag. Überreste Gallo-Römischen Ursprungs deuten auf seine frühe Entstehung hin. In Nemours können Sie das Schloss von ca. 1120 besuchen, das heute das prähistorische Museum der Ile-de-France Region beherbergt.

Mittwoch: Nemours – Moret-sur-Loing (32 km oder 46 km)
Heute bleiben Sie im Tal der Loing und besuchen Grez-sur-Loing, wo im frühen 20. Jahrhundert viele Künstler lebten. In der Stadthalle können Sie einige schöne impressionistische Gemälde bewundern. Endziel ist Moret-sur-Loing, ein reizendes mittelalterliches Festungsstädtchen, das strategisch am Ufer des Flusses Loing gelegen ist. Hier sammelte der Künstler Sisley Eindrücke für seine schönen impressionistischen Gemälde.

Donnerstag: Moret-sur-Loing – Melun (40 km)
Heute führt Sie die Tour durch die wunderschönen Wälder von Fontainebleau. Das erste Ziel ist das Schloss von Fontainebleau. Es war bei den französischen Königen besonders wegen der vielen Jagdmöglichkeiten in den umliegenden Wäldern beliebt. Im Schloss selbst befindet sich u.a. ein Museum von Napoleon. Auch sonst ist Fontainebleau eine nette Stadt, die zum spazieren und shoppen einlädt. Danach setzen Sie Ihren Weg weiter zum Künstlerdorf Barbizon fort, wo seit Anfang des 19. Jahrhunderts viele Künstler ihre Inspiration fanden. Eine Gruppe Landschaftsmaler gründete in dieser Zeit die „Schule von Barbizon“. Sie besuchen das örtliche Museum. Ziel Ihrer Tour ist Melun, einer Stadt, die auch als domaine des reines blanches („Domäne der weißen Königinnen“) bekannt ist, da sie damals der Wohnsitz der Witwen der französischen Könige war. Heute gibt es kein Abendessen an Bord, Sie können individuell eines der zahlreichen netten Restaurants in der Stadt besuchen.

Freitag: Melun – Schleuse von Evry – Paris (31 km)
Wir nähern uns Paris, was bedeutet, dass Sie mit mehr Verkehr rechnen müssen. Am Morgen gibt es eine kurze Fahrradtour entlang den Ufern der Seine zur Schleuse von Evry, von wo aus Sie mit der Fleur nach Paris weiterfahren. Mittagessen an Bord. Der Liegeplatz der Fleur befindet sich im Stadtzentrum von Paris, nicht weit entfernt von dem Notre Dame. Nach dem Abendessen können Sie an einem Stadtrundgang teilnehmen.

Samstag: Paris
Ende Ihrer Reise. Ausschiffung nach dem Frühstück, bis 09:30 Uhr.

  • Unterkunft an Bord (8 Tage/7 Nächte)
  • Vollpension (Frühstück + Lunckpakete + 6x 3-Gänge Diner)
  • Kaffee und Tee an Bord
  • Begrüßungsgetränk
  • Tägliche Kabinenreinigung
  • Klimatisierte Kabine
  • Benutzung von Bettwäsche und Handtüchern
  • Geführte Radtouren (ab 18 Gästen: 2 Reiseleiter, 2 Gruppen)
  • Tägliche Programmbesprechnungen
  • Karten für Radtouren (1x pro Kabine)
  • Einige kurze Stadtrundgang
  • GPS-Tracks
  • Gebrauch eines Helmes
  • Gebrauch einer wasserfesten Gepäckträgertasche
  • Wasserflache
  • Gebühren für Fähren
  • WI-FI
  • Eintritt Garten von Bourdelle
  • Besuch eines Imkereimuseums
  • Besuch des Rathauses von Bourbon-Marlotte
  • Geführter Besuch von Chateau-Landon
  • Hin und Wiederreise Paris/Montargis
  • 1x Diner
  • Getränke an Bord
  • Fahrrad: € 95,- pro Woche
  • E-bike: € 235,- pro Woche
  • Exkursionen nicht im Programm
  • Parkgebühren
  • Reservierungskosten: €15,00 pro Buchung

Mehr über Sonderangebote und Wissenswerte?